Please wait...
News / Credit Suisse verklagt Lukas Hässig
Der Finanzblog von Lukas Hässig gefällt der Großbank Credit Suisse nicht.
21.12.2022   Aktuelles
Credit Suisse verklagt Lukas Hässig
Der Schweizer Wirtschaftsjournalist Lukas Hässig wird von der Bank Credit Suisse verklagt. Er betreibt das international beachtete Finanzportal "Inside Paradeplatz". Der Streitwert liegt bei 300.000 Schweizer Franken.
Die Credit Suisse sorgt mit einer Klage gegen das Finanzportal „Inside Paradeplatz “(IP) für Aufsehen. Die Großbank hat den vom Journalisten Lukas Hässig (58) betriebenen Finanzblog wegen 52 Beiträgen verklagt, die zwischen dem 27. Juli  und dem 28. Oktober erschienen sind.
 
In einer Stellungnahme  schrieb die Credit Suisse, dass sie sich entschieden habe, die Rechtmässigkeit von Leserkommentaren und Texten rechtlich überprüfen zu lassen. Dies geschehe zum Schutz der Mitarbeitenden, die auf dem Blog regelmässig beschimpft und verunglimpft würden.
 
Die Credit Suisse verlangt  die Löschung der fraglichen Beiträge sowie von rund 200 Kommentaren. Zudem fordert sie die Herausgabe des von IP erzielten Gewinns. Dabei beziffert die Bank laut dem Finanzblog den Streitwert auf rund 300.000 Franken. 
 
Der auch international beachtete Finanzblog ist in der Vergangenheit immer wieder verklagt worden,  etwa von den Verlegern Michael Ringier und Marc Walder oder von der Unternehmerin Patrizia Laeri. Auch die Großbank UBS war 2019 gerichtlich gegen “Inside Paradeplatz“ vorgegangen. Der damalige UBS-Rechtschef Markus Diethelm hat heute dieselbe Position bei der Credit Suisse inne. 


Sie möchten sich über Personalien der Branche, offene Jobs und aktuelle Journalistenpreise informieren? Dann bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter!
 
Sie haben Personalnews in eigener Sache oder aus Ihrem Medienhaus? Mailen Sie die Infos bitte  an personalmeldungen@oberauer.com


 
Die wichtigsten News der Branche. Die aktuellsten Jobangebote. Jetzt Newsletter abonnieren.