Please wait...
News / "Sheconomy" ist vier Jahre alt und schon Legende
"Sheconomy" Chefredakteurin Michaela Ernst. Foto: Johanna Weidenbruch
02.12.2022   Aktuelles
"Sheconomy" ist vier Jahre alt und schon Legende
Das Wirtschaftmagazin ist eines der ersten seiner Art: Es richtet sich an Frauen, und das sogar in zwei Ländern.
Michaela Ernst gründete vor vier Jahren in Wien das Wirtschaftsmagazin für Frauen. Wie die Chefredakteurin  das Format entwickelte, lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe. Der Zeitgeist beflügelte Michaela Ernst und andere Heftemacherinnen wie -macher, diesen Weg weiter zu beschreiten. „Sheconomy“ ist seit zwei Jahren auch auf dem deutschen Markt vertreten.
 
„Wir machen kein Frauenmagazin“, grenzt die 59-Jährige ihr Heft ab von anderen Publikationen für die weibliche Leserschaft. Es geht bei diesem Printprodukt, das viermal im Jahr erscheint, um Wirtschaftsfragen. Und auf die wird mit weiblichem Blickwinkel geschaut. Zugleich verantwortet einer der  Co-Gründerinnen, Nadia Weiss, die gleichnamige Online-Plattform (sheconomy.media), die jeden Tag von ihr selbst und vier angestellten Kollegen aktualisiert, mit eigenen Themen bestückt und mit Texten aus der Printausgabe ausgestattet wird.

„Sheconomy“ hat einen besonderen Weg eingeschlagen, um sich auf dem Markt zu etablieren. Die erste Ausgabe im Dezember 2018 wurde über mehr als 80 Frauennetzwerke, persönliche Kontakte der Gründer, das österreichische Women Leadership Forum und Absolventinnen der Wirtschaftsuniversität sowie TU Wien verteilt. Im Herbst 2020 kam die deutsche Ausgabe hinzu. Inzwischen werden 40.000 Magazine gedruckt und nach Verlagsangaben diesseits wie jenseits der Grenze etwa hälftig von insgesamt 100.000 Leserinnen und Lesern in die Hand genommen.

Die Öffnung in den deutschen Markt hat die Münchner Unternehmerin Yvonne Molek ermöglicht, die heute eine der Hauptgesellschafterinnen des kleinen Verlages She Wirtschaftsmedien Beteiligungs GmbH ist. Yvonne Molek besaß einst gemeinsam mit Thomas C. Wilde eine der größten Kommunikationsagenturen für den Bereich Travel und Tourismus, Wilde & Partner in München. 2020 gründeten sie die TYvest Capital Beteiligungsgesellschaft und stiegen als Finanzierer und Mentoren in das Start-up „Sheconomy“ ein. Dieses Unternehmen war vom österreichischen Verleger Andreas Dressler ins Leben gerufen worden. Zu den Mitgesellschaftern gehören neben Andreas und Simone Dressler, Hermann Sporrer (Verlagsleitung, Sales + Marketing), Carina Felzmann, ­Michaela Ernst und Nadia Weiss (Head of Digital) sowie die Investoren Wilde und ­Molek.
 
Yvonne Molek definiert ihre Rolle jedoch nicht nur als Geldgeberin, sie unterstützt Chefredakteurin Michaela Ernst auch als Herausgeberin und Kolumnistin. Das deutsche Heft erscheint teilweise mit einem mutierten Cover, die Inhalte werden zu gleichen Teilen mit deutschen und österreichischen Akteuren sowie Entwicklungen in beiden Ländern umgesetzt. Die deutsche Wirtschaftsjournalistin Simone Fasse ist mit im Boot bei „Sheconomy“.
 
Den vollständigen Beitrag lesen Sie hier. 


Sie möchten sich über Personalien der Branche, offene Jobs und aktuelle Journalistenpreise informieren? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen Newsletter!
 
Sie haben Personalnews in eigener Sache oder aus Ihrem Medienhaus? Mailen Sie die Infos bitte gerne an personalmeldungen@oberauer.com.